2.6.2019 – zu Release build 282

Positionsgruppen – oder: …

Wir kennen das Problem alle – sofern man mit wiederkehrenden Leistungen wie Mieten, Lizenzen oder Wartungen zu tun hat.

Wie würde man nun diese Leistungen – bleiben wir bei einem Beispiel aus der cubic zebra eigenen Praxiserfahrung – die monatlichen Nutzungsgebühren von OfferCube in einem Angebot transparent darstellen?

Richtig: In einem eigenen Abschnitt des Angebots entsprechend beschrieben, dass die nachfolgende Position die regelmäßigen wiederkehrenden Leistungen enthält.
Und wenn möglich hervorgehoben mit der Preisangabe x Euro / pro Monat, sodass dies dem Kunden auch klar ist.

… wie man im Angebot wiederkehrende Leistungen transparent und klar formuliert …

Kommen wir kurz zur Theorie dahinter:
In OfferCube gliedert man üblicherweise die angebotenen Leistungen in mehrere Positionen auf.

Das bedeutet anhand unserer eigenen Angebote:
Zuerst die einmaligen Leistungen wie Implementierung einer bestimmten Funktionalität oder Schulung. Jede dieser Leistungsblöcke ist bei uns eine eigene Position.

Nachfolgend kommen die wiederholenden Leistungen wie die monatlichen Gebühren für die Userlizenzen oder eventuelle Softwarewartung.

Wichtig ist: der Kunde muss ganz klar erkennen, was ist einmalig zu bezahlen und was ist monatlich zu bezahlen.

Nur so kommt es später zu keinen Überraschungen und der Kunde wird es Ihnen danken, wenn er alles sofort auf den ersten Blick erkennt ohne das Kleingedruckte lesen zu müssen.

Preisdarstellung – psychologisch gesehen ist es von Vorteil,

wenn diese wiederkehrenden Leistungen nicht in den (einmaligen) Gesamtpreis des Angebots eingerechnet sind sondern als wiederkehrende Leistungen extra ausgewiesen werden.

Denn auf welche Laufzeit soll man die monatlichen Leistungen kalkulieren?
Heute ist es state-of-the-art dem Kunden die Möglichkeit zu geben, monatlich zu kündigen (so wie es auch bei uns üblich ist).

Die Antwort darauf ist, die Leistung gar nicht auf eine Laufzeit zu berechnen sondern sie einfach monatlich getrennt auszuweisen.

… und so gehts in OfferCube

In unserem Wiki-Artikel Praxis-Beispiel: Wiederkehrende/monatliche Kosten gibt es eine Schritt-für-Schritt Anleitungen, wie man diese monatlichen Leistungen schön mithilfe von Positionsgruppen darstellt.

Soviel sei verraten: Es gibt auch andere Anwendungsgebiete für Positionsgruppen mit denen von optionalen Leistungen über empfohlene Leistungen bis hin zu Checklisten viele Möglichkeiten umsetzbar sind.

Das bringt mich gleich zur nächsten Funktion, Daueraufträge mit vollautomatischer Verrechnung … aber mehr dazu ein anderes Mal (oder gleich im Wiki – Daueraufträge weiterlesen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.